Schneider, Uli



Uli Schneider studierte Musikwissenschaften, Germanistik und Pädagogik an der Universität zu Köln. Nach erfolgreichem Magisterexamen entschied er sich für das Studium der Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal bei Prof. Gottfried Engels, das er 2012 mit Auszeichnung abschloss.

 

Vor und während seines Studiums nahm er an Meisterkursen bei Ulrich Lau, Veit-Peter Schüssler, Gottfried Engels, Thierry Barbé und Francois Rabbath teil. Neben pädagogisch motivierten Hospitanzen bei den oben genannten Professoren und mehreren Kursen als Assistent von Gottfried Engels besuchte er europaweit Fortbildungen und absolvierte Unterrichtspraktika bei international renommierten Kontrabasspädagogen, wie Caroline Emery (Yehudi Menuhin School London), Jan Alm (Musikhochschule Göteborg), Stefan Schäfer (Hamburger Philharmoniker), Christian Mortensen (Oper Oslo), Gareth Wood (London Philharmonic Orchestra) und Cathy Elliot (Academy of St. Martin in the Fields). Regelmäßig wird er als Dozent zu Kontrabasskursen wie dem europäischen Kinder-und Jugendbasscamp, den Bayrischen Basstagen und der Biarritz International Bassacademy eingeladen, um nur einige zu nennen. Dort arbeitete er u.a. mit Prof.Stephan Petzold, Prof.Dan Styffe, Prof. Dorin Marc, Boguslaw Furtok, Prof. Thierry Barbe, Prof.Stanislaw Anischenko und Prof. Petru Iuga zusammen.

 

Mit mehreren in NRW tätigen Kontrabasspädagogen gründete er 2010 die Pädagogische Arbeitsgemeinschaft Kontrabass (PAK) NRW. Seit 2014 ist er deren erster Vorsitzender. Als Mitglied der ESTA, BASSEUROPE und der Internationalen Sperger Gesellschaft setzt er sich für die Förderung des Kontrabassspiels im frühen Kindesalter (ab 4 Jahren) ein. Des Weiteren ist er Dozent an der Musikakademie Wuppertal und unterrichtet in den Musikschulen Langenfeld und Solingen. Seit 2015 ist er zudem Lehrbeauftragter für Kontrabass an der Hochschule für Musik und Tanz Köln/Wuppertal.