• +++ Kulturbericht 2019 +++

    Den Beitrag über die Musikschule finden Sie auf Seite 18 und 19, einfach auf’s Bild klicken.

     

     

     

  • +++ Klingen(de)stadt +++

    Klingen(de)stadt

    ist ein Rock-Song, den Schüler/innen und Lehrkräfte der Musikschule Solingen gemeinsam in der coronabedingten Schließungszeit erstellt haben.

    Es ist ein Gruß an die Bürger unserer Stadt, die Einschränkungen und Kontaktsperren wacker und diszipliniert durchgestanden haben und soll Mut machen, das auch weiterhin zu tun.

    Es ist ein Dankeschön an alle Pflegekräfte, Ärzte, Politiker, Zusteller, Kassiererinnen, Müllabfuhr, unser Rathaus und alle Anderen, die uns durch ihre Arbeit das Leben in der Klingenstadt erleichtern.

    Unser Song ist positiv, wir bleiben musikalische Optimisten, und die Botschaft der Städtischen Musikschule Solingen ist:

    „Wir lassen uns nicht unterkriegen!“

    Wir danken allen Beteiligten, vorneweg Reinhard Finke, der den Song im ValveRecords-Studio für uns gemixt hat.

    Birgit Walter
    Musikschulleiterin

    *** PS: Die Musiker*innen, die zusammen im Bild erscheinen, leben selbstverständlich im gleichen Haushalt 😉

  • +++ Aktuelle Corona-Situation +++

    Ab dem 4. Mai 2020 dürfen Musikschulen in NRW unter bestimmten Voraussetzungen wieder öffnen. Die Städtische Musikschule Solingen hat für diesen Neustart Hygienemaßnahmen ergriffen. Einzelunterrichte finden ab Montag, dem 4. Mai 2020, wieder gemäß Stundenplan statt. Zweiergruppen erhalten ebenfalls Unterricht gemäß Stundenplan, aufgeteilt auf zwei Einzelunterrichte mit 50% der Unterrichtszeit, je nach Erfüllbarkeit der räumlichen Voraussetzungen auch als normaler Gruppenunterricht, bitte kontaktieren Sie Ihre Lehrkraft. Unterrichte mit drei bis sechs Teilnehmenden, die normalerweise in der Musikschule stattfinden, befinden sich in Vorbereitung und sind ab dem 18. Mai 2020 wieder möglich, bitte kontaktieren Sie Ihre Lehrkraft. Unterrichte in Blasinstrumenten und im Fach Gesang sind nach wie vor nur als Einzelunterrichte zulässig. Ausnahmen gelten für Lehrkräfte, die besonderen Risikogruppen angehören. Alle anderen Unterrichte sind leider noch nicht möglich.

  • +++ Öffnungszeiten Karneval +++

    Am 24.02.2020 (Rosenmontag) bleibt die Musikschule geschlossen.

    Am 25.02.2020 öffnet das Sekretariat von 13:00 – 16:30 Uhr

    Wir wünschen allen eine lustige Karnevalszeit!

  • +++ Weihnachtsferien +++

    Vom 23.12.2019 – 03.01.2020 bleibt die Musikschule geschlossen.

    Am 06.01.2020 ist das Sekretariat von 08:30 – 13:00 Uhr geöffnet.

    Wir wünschen allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

     

  • +++ Öffnungszeiten 09.12.2019 +++

    Am Montag, den 09.12.2019 öffnet das Sekretariat von 12:00 – 16:30 Uhr.

  • +++ Öffnungszeiten 07.11.2019 +++

    Am Donnerstag, den 07.11.2019 öffnet das Sekretariat von 13:00 – 17:00 Uhr.

  • +++Das Jugendsinfonieorchester hat am 10. Landesorchesterwettbewerb teilgenommen+++

    Unser Jugendsinfonieorchester der Musikschule Solingen hat am 12.10.2019 unter Leitung von Peter Wuttke folgende Ergebnisse erzielt:

    • einen Sonderpreis für die beste Interpretation eines Auftragswerkes des Deutschen Orchesterwettbewerbs, dotiert mit 1.500 €
    • das Prädikat „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“ mit 23,4 von 25,0 möglichen Punkten. Es handelt sich um eine sogenannte Optionsmeldung.

    Der Landesorchesterwettbewerb NRW des vergangenen Wochenendes fungiert nicht nur als Wettbewerb für die Teilnahme eines Ensembles auf Landesebene, sondern auch als Qualifizierung für die Teilnahme am Bundeswettbewerb. Dieser findet im Mai 2020 in Bonn statt. Dort sind pro Kategorie Pflichtstücke vorgesehen, allesamt Auftragskompositionen, die im Zusammenhang mit dem Beethoven-Jubiläum stehen. Das Pflichtstück der Kategorie, in der unser Orchester teilgenommen hat, heißt „Raptus – die Freiheit des Beethoven“, Komponist ist Enjott Schneider. Man konnte bereits im Landeswettbewerb das Pflichtstück des Bundeswettbewerbs spielen, musste dies aber nicht. Hintergrund ist natürlich auch, dass ein Ensemble, das sich „nur“ auf Landesebene sieht, dann nicht ein Stück einstudieren muss, das sich vom Schwierigkeitsgrad her auf Bundeslevel befindet. Unter allen, die freiwillig bereits ein Pflichtstück vorgetragen haben, wurde ein Sonderpreis für die beste Interpretation verliehen. Dieser ging an unser Orchester! Allerdings…